Home Nachricht Lernen Sie Chloe V. Mitchell kennen, die Sportlerin, die die NIL-Bewegung anführte

Lernen Sie Chloe V. Mitchell kennen, die Sportlerin, die die NIL-Bewegung anführte

4
0

Chloe V. Mitchell. Mit freundlicher Genehmigung von Chloe V. Mitchell/Instagram

Die traditionelle Landschaft des Hochschulsports wurde in den letzten Jahren erschüttert und dramatisch verändert. Ein wichtiger Katalysator? Die längst überfälligen Änderungen der Regel, die studentische Sportler von der finanziellen Entschädigung ausschloss.

In der Vergangenheit haben strenge Vorschriften Sportler daran gehindert, aus ihrer eigenen Identität Kapital zu schlagen, und heftige Debatten ausgelöst. Man war der Meinung, dass Sportler, die von ihrer College-Sportkarriere profitieren, nicht nur unfaire Vorteile und Ausbeutung erlangen, sondern auch ihren Amateurstatus gefährden würden. Gleichzeitig argumentierten viele, dass Sportler von ihrer harten Arbeit und ihrem Talent profitieren sollten, um ihnen finanzielle Stabilität und die Möglichkeit zu bieten, ihre eigene Marke und ihr eigenes Image zu kontrollieren.

Im Oktober 2020 übernahmen die Sportler die Kontrolle, als die National Association of Intercollegiate Athletics (NAIA) mit ihrer Entscheidung, Sportlern zu erlauben, aus ihrem Namen, ihrem Image und ihrer Ähnlichkeit (NIL) Kapital zu schlagen, einen radikalen Wandel im Hochschulsport auslöste.

Bald darauf, Chloe V. Mitchelleine Volleyballspielerin im ersten Jahr am Aquinas College in Grand Rapids, Michigan, schrieb Geschichte als erste College-Athletin, die ihre Marke in den sozialen Medien monetarisierte und die Möglichkeiten nutzte, ihr Netzwerk – und ihr Vermögen – zu vergrößern.

Verwandt: Bekanntgabe des All American Creator 1st Teams

Der Frauensport – insbesondere der College-Sport – erreicht dank außergewöhnlicher Sportlerinnen wie Caitlin Clark neue Höhen. Tatsächlich zog die diesjährige NCAA-Meisterschaft der Frauen, bei der Clarks Team der University of Iowa gegen die South Carolina Gamecocks antrat, ein größeres Fernsehpublikum an als die Meisterschaft der Männer. Clark wurde auch zur NCAA-Rekordhalterin aller Zeiten (…)

Mit gerade einmal 22 Jahren ist Mitchell heute ein bahnbrechender Unternehmer mit einem nationalen NIL Award als Innovator des Jahres und ein Influencer mit 3,2 Millionen Followern auf TikTok.

Mitchell gibt sich nicht damit zufrieden, einmal Geschichte zu schreiben, sondern verändert als Mitbegründer von PlayBooked das Gesicht des Hochschulsports. Das Unternehmen besteht aus zwei Hauptbereichen: Einer hilft Hochschulsportlern, mithilfe einer einzigartigen Plattform zu Influencern zu werden, und der andere hilft nationalen Marken, sich für Werbekampagnen mit diesen Sportlern zusammenzutun.

Infolgedessen ist Mitchell zu einer führenden Persönlichkeit geworden, wenn es darum geht, College-Athleten dabei zu unterstützen, ihre Online-Präsenz zu monetarisieren und gleichzeitig den Anforderungen von Studium und Sport gerecht zu werden.

Mit ihrer grenzenlosen Kreativität und Lebensfreude wird Mitchell sowohl im sportlichen als auch im unternehmerischen Bereich nachhaltige Spuren hinterlassen.

Wir setzten uns zu einem Interview zusammen, um über ihr Unternehmen und ihre Zukunft zu sprechen und darüber, wie Sportler die NIL-Gelegenheit für langfristiges Wachstum und Networking weiterhin nutzen können.

Erzählen Sie uns die Hintergrundgeschichte von PlayBooked.

Mein Vater spielte Football an der University of Michigan und konnte nach seinem Abschluss nicht Profi werden. Er war nicht auf das Leben nach dem College vorbereitet, da er keine Berufserfahrung, kein Geld gespart und keine Beziehungen hatte. Deshalb sagte mein Vater meinem Bruder und mir immer, dass „die Zukunft heute hier ist“. Ich wusste nicht, was das bedeutete, bis ich ein College-Rekrut wurde und NIL kurz davor stand, zu bestehen.

Schon früh erkannten mein Vater und ich in der sich wandelnden Landschaft der NIL-Gesetzgebung eine Chance. Wir erkannten das Potenzial, Sportlern zu helfen, und gründeten PlayBooked.

Mit freundlicher Genehmigung von Chloe V. Mitchell/Instagram

Wie gelang Ihnen der Übergang vom College-Volleyball zu einer erfolgreichen Tätigkeit als Unternehmerin?

Meine wachsende Präsenz auf TikTok verschaffte uns Einblicke in die Macht des digitalen Einflusses und legte den Grundstein für eine perfekte unternehmerische Chance für mich. Mir wurde schnell klar, dass andere Sportler dieselben Tools brauchen, die ich gelernt habe.

Wir konnten die Diskussionen am Esstisch in ein echtes Geschäft umsetzen und haben dazu beigetragen, dass Tausende von Sportlern im ganzen Land ihr Talent zu Geld machen konnten.

Mit der Verabschiedung weiterer NIL-Gesetze im Jahr 2021 startete PlayBooked seinen ersten Deal.

Verwandt: Bekanntgabe des All American Creator 2. Teams

Manche behaupten, dass Frauensport gerade einen Moment erlebt, aber das stimmt nicht – Momente vergehen. Frauensport ist gekommen, um zu bleiben, und das Leistungsniveau auf dem Feld war noch nie so hoch. Es beginnt auf College-Ebene, wo Frauen vom Basketball bis zum Turnen und allem dazwischen die Titelseiten von Zeitschriften zieren und Marken in (…) vertreten.

Der erste College-Athlet zu sein, der von seinen NIL-Rechten profitiert, ist sehr cool – und, wie wir uns vorstellen, auch sehr stressig.

Das Zeitmanagement war schwierig. Ich hatte einen anspruchsvollen Zeitplan mit Unterricht, Training und Spielen. Als ich NIL-Aktivitäten hinzufügte, wurde ich in das Influencer-Ökosystem hineingestoßen, das Kreativität, Beständigkeit und strategische Planung erfordert – und all das braucht Zeit.

Den Erwartungen von Fans, Sponsoren, Trainern und Akademikern gerecht zu werden und gleichzeitig mit der kritischen Beobachtung der sozialen Medien umzugehen, führte zu Stress und Angst und beeinträchtigte meine allgemeine psychische Gesundheit. Das war in den Anfangstagen von NIL, und damals gab es die Unterstützung nicht so wie heute.

Der Druck, auf dem Platz Leistung zu bringen und meine Marke aufzubauen, zwang mich, ein Gleichgewicht zu finden. Ich beschloss, das Risiko einzugehen und mich auf die Gründung eines Unternehmens zu konzentrieren, das anderen College-Athleten hilft, ihre NIL zu bewältigen. Bei PlayBooked geht es darum, den Athleten die schwere Arbeit abzunehmen.

Beschreiben Sie einen Tag im Leben eines Geschäftsinhabers, Influencers und Verfechters von Veränderungen im Hochschulsport.

Stellen Sie sich vor, Sie jonglieren mit Kettensägen, während Sie auf einem Einrad auf einem Seil über einem Becken hungriger Haie balancieren. Nur dass es statt Kettensägen um Werbeverträge und Wahlkampfunterlagen geht. Und statt Haien geht es um NCAA-Regeln und Vorstandssitzungen.

Und das Einrad? Das bin nur ich, wie ich versuche, inmitten des Chaos das Gleichgewicht zu halten. Aber hey, solange ich keine dieser Kettensägen fallen lasse oder in das Haifischbecken falle, betrachte ich es als einen erfolgreichen Tag!

Verwandt: Bekanntgabe des All American Creator Honorable Mention Teams

In der Welt des College-Sports drehte sich lange Zeit alles um Männer-Football und -Basketball – doch jetzt treten auch Sportlerinnen ins Rampenlicht. In der Saison 2023–2024 warf Caitlin Clark ein Schlaglicht auf die Welt des Frauen-College-Basketballs, als sie als Guard der Iowa Hawkeyes den Sport im Sturm eroberte. Nach dem Auftritt ihres Teams in (…)

Richtig oder falsch: Nur Spitzensportler aus Power-5-Schulen profitieren von NIL.

Falsch. Die meisten studentischen Sportler, insbesondere in weniger bekannten Sportarten oder kleineren Programmen, können auch Werbeverträge abschließen. Hier kommt PlayBooked ins Spiel. Marken arbeiten gerne mit studentischen Sportlern zusammen und profitieren von ihrer Popularität und ihrem Einfluss.

Wir betreiben Athleten-Einfluss im großen Maßstab, das heißt, wir starten Kampagnen mit Hunderten von Athleten gleichzeitig. Den meisten Athleten ist nicht bewusst, dass NIL neben Werbeverträgen noch andere Vorteile bietet. Sie können jetzt zum Beispiel Camps in ihren Heimatstädten veranstalten und ihren Ruf nutzen, um Teilnehmer anzuziehen.

Was ist das Mantra für College-Athleten, die ihr NIL monetarisieren und gleichzeitig ein Gleichgewicht zwischen Studium und Sport herstellen möchten?

Bleiben Sie organisiert, setzen Sie Prioritäten, holen Sie sich Anleitung, bauen Sie Ihre Marke auf, verhandeln Sie klug und wahren Sie die Balance.

NIL ist nicht für jeden geeignet. Fühlen Sie sich nicht schlecht, wenn es einfach nichts für Sie ist. Wenn es das Richtige für Sie zu sein scheint, stellen Sie sicher, dass die Marken, die Sie repräsentieren, bei Ihnen Anklang finden. Marken wollen Authentizität und Sie wollen sich selbst treu bleiben. Denken Sie langfristig, wenn Sie sich auf Gelegenheiten einlassen.

Mit freundlicher Genehmigung von Chloe V. Mitchell/Instagram

Ihre Leidenschaft für die Förderung der psychischen Gesundheit wird in offenen Diskussionen in den sozialen Medien deutlich.

Hinter den Slogans wie „Durchhalten“ und „Härter arbeiten“ verbirgt sich ein stiller Kampf, in dem Sportler mit ihren innersten Zweifeln und Ängsten ringen, oft auf Kosten ihres Wohlbefindens.

Als Sportler werden wir darauf trainiert, Stärke und Belastbarkeit zu verkörpern, aber wahre Stärke liegt im Mut, unseren inneren Dämonen mit Ehrlichkeit und Verletzlichkeit zu begegnen.

Der offene, ungefilterte Dialog mit uns selbst ist der Schlüssel zu echter Selbstfürsorge und nachhaltigem Erfolg. Sorgen Sie für Ihr Wohlbefinden durch ausreichend Ruhe und Ernährung und suchen Sie sich bei Bedarf psychologische Unterstützung. Nehmen Sie sich immer einen Moment Zeit, um mit der Person in Kontakt zu treten, die Ihnen am wichtigsten ist: mit sich selbst.

Danke schön!

Ihr Abonnement!

PlayBooked strebt danach, eine führende Rolle bei der Förderung ethischer und für beide Seiten vorteilhafter Partnerschaften zwischen Marken und Sportlern einzunehmen, indem es Transparenz, Fairness und Empowerment bei der Sportlerwerbung fördert.

Letztendlich streben wir danach, ein Katalysator für Innovation und Fortschritt in dieser verrückten NIL-Welt zu sein.

Jeff Dean/Getty Images

Der einzigartige Athlet Caitlin Clark folgte dem Weg, den Hunderte vor ihr in verschiedenen Disziplinen gebahnt hatten, um Neuland zu betreten. Sie ist eine Spielerin, die über das hinausging, was man ihr körperlich zugetraut hatte, und die Definition von Größe veränderte. Die ehemalige Basketballspielerin aus Iowa ist mehr ein besonderes Ereignis als eine Person. Sie strahlt Star-Power aus und hat dem Basketballsport neuen Schwung verliehen. Sie war auch die Inspiration für dieses Magazin, das die immer größeren Erfolge weiblicher Superstar-Athletinnen feiert – und alles, was ihnen zusteht!

Kaynak

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here