Home Nachricht Macron betont am Ort des SS-Massakers die Aussöhnung mit Deutschland

Macron betont am Ort des SS-Massakers die Aussöhnung mit Deutschland

7
0

Am Ort des schlimmsten Nazi-Massakers durch SS-Truppen im Zweiten Weltkrieg hat der französische Präsident Emmanuel Macron die deutsch-französische Aussöhnung als Grundlage eines gemeinsamen Europas betont.

„In dieser Versöhnung liegt die Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich und unser Europa“, sagte Macron am Montag bei einer Gedenkfeier im westfranzösischen Oradour-sur-Glane, an der auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier teilnahm.

Am 10. Juni 1944 töteten Angehörige einer SS-Division 643 Einwohner und brannten die Stadt im Westen Frankreichs nieder.

“Die Massaker von Oradour gehören ins Reich des Undenkbaren, des Unaussprechlichen, des Unentschuldbaren”, sagte Macron in dem Dorf, dessen Ruinen bis heute als Mahnmal erhalten sind. “Wir werden uns an Oradour erinnern, immer, denn die Geschichte beginnt nie von neuem.”

„Und in dieser Erinnerung, in der Asche von Oradour, müssen wir die Kraft dieser Versöhnung wiederbeleben, die Wurzel unseres europäischen Projekts und unseres noch immer bestehenden Willens nach Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit.“

In seiner Gedenkrede am Montag erwähnte Steinmeier auch die Bedeutung der europäischen Zusammenarbeit: „Unsere Mission ist die Europäische Union.“

Der Präsident rief dazu auf, ein weltoffenes und friedliches Europa zu verteidigen, nachdem die Rechtsextremen bei der EU-Wahl Erfolge erzielt hatten. „Wir dürfen nie vergessen, was Nationalismus und Hass Europa angetan haben“, sagte Steinmeier.

„Vergessen wir nie das Wunder der Versöhnung, das die Europäische Union vollbracht hat. Schützen wir unser vereintes Europa! Und vergessen wir nie den Wert der Freiheit.“

In Frankreich und Italien gewannen rechtsextreme Parteien die Europawahlen. In Deutschland wurde die rechtsextreme Alternative für Deutschland (AfD) hinter dem konservativen Block von CDU/CSU zweitstärkste Kraft.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (li.) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron stehen bei einem Besuch im Märtyrerdorf Oradour-sur-Glane gemeinsam in der alten Kirche und gedenken der Opfer des SS-Massakers von 1944. Am 10. Juni 1944 ermordeten Angehörige der SS-Division „Das Reich“ in Oradour-sur-Glane 643 Zivilisten und zerstörten das Dorf vollständig. Bernd von Jutrczenka/dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (li.) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron umarmen sich bei der Gedenkfeier im Märtyrerdorf Oradour-sur-Glane und gedenken der Opfer des SS-Massakers von 1944. Am 10. Juni 1944 ermordeten Angehörige der SS-Division „Das Reich“ in Oradour-sur-Glane 643 Zivilisten und zerstörten das Dorf völlig. Bernd von Jutrczenka/dpa

Kaynak

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here