Home Nachricht Malaysias Premierminister Anwar trifft sich mit Hamas-Führern in Katar, während die USA...

Malaysias Premierminister Anwar trifft sich mit Hamas-Führern in Katar, während die USA die Finanzbeziehungen prüfen

4
0

Er hat sich auch geweigert, dem Druck nachzugeben, die Beziehungen Malaysias zur Hamas abzubrechen, die von einigen Ländern, darunter den USA, als Terrororganisation angesehen wird Israel.Malaysias Premierminister Anwar spricht letztes Jahr auf einer Solidaritätskundgebung mit dem palästinensischen Volk in Kuala Lumpur. Foto: EPA-EFEIn dem Beitrag, der am Dienstag veröffentlicht wurde, sagt Anwar Malaysia „schätzt die Bereitschaft der Hamas, Gefangene, insbesondere Kinder und Frauen, freizulassen und den Friedensplan der arabischen Welt, der OIC (Organisation für Islamische Zusammenarbeit) und der internationalen Gemeinschaft zu akzeptieren.“

„Gleichzeitig fordert Malaysia Israel auf, das Massaker an Palästinensern zu stoppen, alle palästinensischen Gefangenen freizulassen und einem Friedensplan zuzustimmen.

„Seit Ausbruch des Konflikts vor acht Monaten wurden Hunderttausende Palästinenser getötet und verletzt, und die Hälfte des Landes Gaza ist dauerhaft zerstört“, fügte er hinzu.

Anwar sagte auch, er habe Haniyeh sein Beileid zum Tod seiner drei Söhne und mehrerer Enkelkinder bei einem israelischen Angriff im nördlichen Gazastreifen im April ausgesprochen.

Malaysia „wird sich weiterhin dazu verpflichten, auf internationaler Ebene seine Rolle zu spielen, um den Angriff auf Rafah zu stoppen“, sagte er.

Berichten zufolge treiben die israelischen Streitkräfte ihre laufenden Militäreinsätze in Rafah, einer Stadt im Gazastreifen, voran, in der schätzungsweise über eine Million Palästinenser Zuflucht suchen, trotz des Drucks der USA, den Angriff zu stoppen.

Anwars Besuch in Katar, das den Anführern der Hamas einen sicheren Zufluchtsort bietet, erfolgte eine Woche später Das US-Finanzministerium schickte Gesandte nach Kuala Lumpur um seine Besorgnis zum Ausdruck zu bringen, dass die Hamas Gelder über Malaysia beschafft, und sagte, es habe einen „besorgniserregenden Anstieg“ bei den Versuchen des Iran und seiner Stellvertreter gegeben, Gelder in der Region zu beschaffen.

Im Gespräch mit „This Week in Asia“ sagte die Außenpolitik- und Sicherheitsexpertin Julia Roknifard von der University of Nottingham Malaysia, dass es für Malaysia zwar unklug sei, den Westen zu provozieren, das Treffen in Katar jedoch im Einklang mit der langjährigen Politik des Landes in Bezug auf die Hamas stehe.

„Anstatt irgendjemanden absichtlich zu provozieren, möchte Malaysia weiterhin eine aktive Rolle bei der Beilegung des Konflikts spielen und in einer Art Führungsrolle als Vermittler zwischen den Parteien wahrgenommen werden, als eine abgelegene Nation ohne direktes Interesse am Konflikt oder seiner Lösung.“ sagte Roknifard.

Die beiden Hamas-Führer Haniyeh und Mashal haben Malaysia in den letzten Jahren besucht und wurden dort von Anwars Vorgänger-Premierminister empfangen Mahathir Mohamadder auch ein überzeugter Befürworter der palästinensischen Sache ist.Malaysias Premierminister Mahathir Mohamed (links), ein überzeugter Befürworter der palästinensischen Sache, trifft Hamas-Chef Ismail Haniyeh, der Putrajaya im Jahr 2020 besuchte. Foto: Büro des malaysischen Premierministers

Laut Jonathan Schanzer, leitender Vizepräsident für Forschung bei der Foundation for Defense of Democracies, einer in Washington ansässigen Denkfabrik für nationale Sicherheit und Außenpolitik, sagen Lobbygruppen in den USA jedoch, dass die malaysische Regierung „ein gefährliches Spiel spielt“.

„Die offene Unterstützung der (malaysischen) Regierung gegenüber dem Iran und der Hamas hat nicht nur zur Ermordung mehrerer Hamas-Aktivisten auf malaysischem Boden geführt“, sagte Schanzer. „Es kann bald zu Sanktionen oder anderen Strafmaßnahmen kommen.“

Das US-Finanzministerium hat bereits im Dezember Sanktionen gegen vier in Malaysia ansässige Unternehmen verhängt, denen es vorwarf, Irans Drohnenproduktion zu unterstützen.

Im Jahr 2018 wurde Fadi al-Batsh, ein mit der Hamas verbundener palästinensischer Dozent, in der Nähe seines Hauses in Kuala Lumpur erschossen. Haniyeh behauptete, es handele sich um ein Attentat des israelischen Geheimdienstes Mossad.

03:01

Malaysias Staatschef verurteilt Israel wegen Angriffen im Gazastreifen, während Tausende an einer pro-palästinensischen Kundgebung teilnehmen

Malaysias Staatschef verurteilt Israel wegen Angriffen im Gazastreifen, während Tausende an einer pro-palästinensischen Kundgebung teilnehmen

Anwar, der sein Amt Ende 2022 antrat, unterstützte die Hamas unerschütterlich. Er sagte, er entschuldige sich „keine Entschuldigungen“ für Malaysias historische Verbindungen mit der palästinensischen militanten Gruppe und behauptete, dass der aktuelle Nahostkonflikt lange vor dem Oktober der Hamas begonnen habe 7-Angriff auf Israel, bei dem über 1.200 Zivilisten getötet wurden.

„Was ich entschieden ablehne, ist dieses Narrativ, diese Obsession, als ob das gesamte Problem mit dem 7. Oktober beginnen und enden würde“, sagte der Ministerpräsident im März bei seinem Deutschlandbesuch.

Es habe jahrzehntelange „Gräueltaten, Plünderungen und Enteignungen von Palästinensern“ gegeben, sagte er.

Die Zahl der palästinensischen Todesopfer im Krieg hat nach Angaben der Gesundheitsbehörden des Gazastreifens, in deren Zahlen nicht zwischen Zivilisten und Kämpfern unterschieden wird, inzwischen 35.000 überschritten.

Obwohl er sich als Sprecher aller Malaysier präsentiert, kommt Anwars starke Unterstützung der Hamas nicht bei allen im Land gut an.

Dennis Ignatius, ehemaliger malaysischer Gesandter in Kanada, sagt, dass Malaysia damit Neuland betritt und sich von seinem langjährigen Image als gemäßigtes Land mit muslimischer Mehrheit entfernt.

„Wenn wir mit Leuten wie der Hamas gemeinsame Sache machen wollen, sollten wir uns besser daran gewöhnen, dass uns bissige Kommentare entgegengeworfen werden“, sagte Dennis am 30. April auf seiner persönlichen Website.

„Wir können nicht erwarten, dass wir an unserem Image als gemäßigtes islamisches Land festhalten, wenn wir Leute wie die Hamas unterstützen.“

Mit zusätzlicher Berichterstattung von Reuters

Kaynak

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here