Home Reisen True Fit nutzt generative KI, um Online-Käufern zu helfen, passende Kleidung zu...

True Fit nutzt generative KI, um Online-Käufern zu helfen, passende Kleidung zu finden

7
0

True Fit, das KI-gestützte Personalisierungstool für Passform und Größe, bietet seine Lösung zur Größenempfehlung seit fast 20 Jahren Tausenden von Einzelhändlern an. Jetzt wagt sich das Unternehmen mit „Fit Hub“ in den Bereich der generativen KI vor, einem neuen Tool, das Online-Käufern die Suche nach Kleidung erleichtern soll, die zu ihrem Körpertyp passt.

Größenprobleme sind nach wie vor eine der Hauptursachen für Reibungspunkte bei Online-Kunden. Die durchschnittliche Rücksendequote im E-Commerce liegt bei 17,6 %. Viele Kunden versuchen, Rücksendungen zu vermeiden, indem sie die Produktdetailseiten sorgfältig auf Größentabellen, Beschreibungen und Kundenbewertungen prüfen, um zu beurteilen, wie die Kleidung passt. Mit seinem neuesten Tool konzentriert sich TrueFit darauf, Verbrauchern zu helfen, beim ersten Anprobieren gut sitzende Kleidung mit minimalen Rücksendekosten zu erhalten.

Fit Hub soll eine weniger zeitaufwändige Lösung sein, da es alle Informationen von Produktseiten an einem Ort zusammenführt, damit Käufer sich schnell über einen Artikel informieren und sicherer sein können, dass sie die richtige Größe kaufen. Die KI analysiert die Größentabelle, Beschreibung, Kundenrezensionen sowie Verkaufs- und Retourendaten. Sie kann dann feststellen, ob Käufer von Größe 16 eine kleinere Größe wählen sollten oder ob die Kleidung für Menschen mit Größe 4 größengerecht ist.

Zur weiteren Personalisierung können Benutzer ein True Fit-Konto erstellen und ihre Maße eingeben.

Darüber hinaus gibt es ein Tool mit „Fit-Tipps“, das Passformratschläge gibt und Kunden beispielsweise darauf hinweist, dass ein bestimmter Artikel Menschen mit kurzem Oberkörper am besten passt.

Jessica Arredondo Murphy, Mitbegründerin und COO von True Fit, sagte gegenüber TechCrunch: „Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem es in Sachen Größe und Passform fast schon eine Informationsüberflutung gibt. Auf jeder Website können bis zu fünf verschiedene Größen- und Passforminformationen zu finden sein … Wir haben einen zentralen Ort, an dem wir diese Informationen von der gesamten Produktdetailseite zusammenfassen, neue Erkenntnisse mit herkömmlichen Ratschlägen kombinieren und dann das Verständnis von Größe und Passform für alle Arten von Käufern vereinfachen können.“

Fit Hub nutzt mehrere generative KI-Modelle – ChatGPT 4.0, Gemini Pro Vision, Copilot und verschiedene Open-Source-Modelle – um Bild und Text in Echtzeit zu verstehen. Arredondo Murphy erklärte, dass generative KI es dem Unternehmen ermöglicht, Daten schneller und in größeren Mengen zu verarbeiten, als die vorherige KI-Technologie von True Fit bewältigen konnte.

Die Funktion nutzt außerdem True Fits marktübergreifenden, proprietären Datensatz, „Fashion Genome“, das Daten von 82 Millionen Käufern und fast 30.000 Marken wie unter anderem Pacsun, Macy’s, Dicks, LL Bean und Lululemon kombiniert.

Fit Hub befindet sich derzeit im Betatest mit rund einem Dutzend Marken und ist auf 1 Million Produkte beschränkt. Es wird erwartet, dass es nächsten Monat für alle Einzelhändler verfügbar sein wird.

Bildnachweise: Echte Passform

Während Amazon mit seiner KI-gestützten Funktion „Fit Insights“ ähnliche personalisierte Empfehlungen bietet, scheint Fit Hub noch tiefer in die Materie einzusteigen.

True Fit beabsichtigt, im Laufe dieses Jahres weitere Filter in den Hub einzuführen. „Shopper Insights“ beispielsweise sammelt Daten von früheren Käufern und bietet Einblicke, etwa ob ein Produkt von einer bestimmten Altersgruppe, Körpergröße und sogar BH-Größe (je nach Produkt) bevorzugt wird. Es wird auch ein Nebeneinanderdiagramm enthalten, mit dem Käufer die Unterschiede zwischen Petite-, Plus-Size- und regulären Versionen desselben Produkts visuell vergleichen können.

Ein weiteres neues Tool heißt „Brand Sizing“ und wird Stammkunden dabei helfen, die Größe mit früheren Käufen ihrer Lieblingsmarke zu vergleichen. Die KI vergleicht beispielsweise 200 frühere Käufe eines Hemdes mit 500 anderen Oberteilen derselben Marke, um zu bestimmen, ob es sich um die „übliche Größe“ handelt oder ob der Käufer eine Nummer größer oder kleiner wählen sollte.

Auf der langfristigen Roadmap arbeitet True Fit außerdem an der Entwicklung eines generativen KI-Chatbots, der Käufern dabei helfen soll, Produkte zu entdecken und spezifische Fragen zu stellen, wie etwa: „Welche Jeans passen besser zu Menschen mit muskulösen Oberschenkeln?“ Das Produkt befindet sich noch in der frühen Entwicklungsphase.

True Fit hat kürzlich mit Shopify zusammengearbeitet, um seine Dienste Unternehmen und Händlern jeder Größe anzubieten. Das Unternehmen hat zuvor nur große Marken bedient, sodass nun mehr Unternehmen Zugriff auf seine No-Code-Lösung für Passform und Größe haben werden.

Kaynak

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here