Home Reisen Batteriebetriebene Überwachungskamera | Typen und Hauptmerkmale

Batteriebetriebene Überwachungskamera | Typen und Hauptmerkmale

4
0

Batteriebetriebene Überwachungskameras sind eine hervorragende Option zum Aufzeichnen von Aktivitäten in Privathaushalten oder Unternehmen. Im Gegensatz zu kabelgebundenen Modellen können batteriebetriebene Kameras überall platziert werden, ohne dass Strom und Kabel verlegt werden müssen.

Dank der Fortschritte in der Batterietechnologie können solche Kameras lange halten und dabei großartige, lebensechte Videoclips aufnehmen. In diesem Artikel werden die verschiedenen Arten von batteriebetriebenen Überwachungskameras, ihre wesentlichen Funktionen und die beste Vorgehensweise beim Auswahlprozess für den Kauf einer batteriebetriebenen Kamera beschrieben.

Was ist eine batteriebetriebene Überwachungskamera?

Batteriebetrieben Kameras sind, wie der Name schon sagt, batteriebetriebene Kameras. Die Kamera bezieht ihren Strom häufig aus der Batterie und wird für Videoaufzeichnungen, Bewegungserkennung, Nachtsicht und andere Funktionen verwendet, die in das Design der Kamera integriert sind.

Mit Batterien kann die Kamera ohne Anschluss an eine Steckdose oder Verkabelung verwendet werden. Diese Art von Batteriekamera ist vollständig tragbar; beim Anbringen muss man sich nicht mit Kabeln herumschlagen. Viele Batteriekameras werden mit wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterien geliefert, die einfach über USB-Kabel aufgeladen werden können.

Wie funktionieren batteriebetriebene drahtlose Überwachungskameras?

Batteriebetriebene Überwachungskameras funktionieren ähnlich wie kabelgebundene Kameras, beziehen den Strom jedoch nicht aus Steckdosen, sondern aus internen Batterien. Der grundlegende Arbeitsablauf ist wie folgt:

Das Kameraobjektiv beginnt mit der Videoaufnahme, wenn der eingebaute Sensor eine Bewegung erkennt. Die Videodaten werden vom Bildverarbeitungschip in der Kamera verarbeitet und komprimiert. Das komprimierte Video wird lokal auf einer Speicherkarte gespeichert oder drahtlos an das Telefon des Benutzers oder einen Netzwerk-Videorecorder (NVR) übertragen. Viele Akkukameras verfügen über integriertes WLAN, das eine Verbindung zum Heimnetzwerk herstellt und Funktionen wie Fernanzeige und Videosicherung ermöglicht. Wenn der Akku schwach wird, weist die Kamera den Benutzer darauf hin, ihn aufzuladen oder auszutauschen.

Die Installation einer kabellosen Akkukamera ist relativ unkompliziert. Nehmen wir als Beispiel die kabellose Reolink Argus 4 Pro. Laden Sie einfach den Akku vollständig auf, legen Sie eine Speicherkarte ein, montieren Sie die Halterung an der gewünschten Stelle und befestigen Sie die Kamera. Die kabellose Konnektivität ermöglicht eine flexible Platzierung ohne Verkabelungsbeschränkungen.

Arten von batteriebetriebenen Überwachungskameras

Heutzutage sind verschiedene Arten von Akkukameras erhältlich, die für bestimmte Anwendungsfälle entwickelt wurden:

Batteriebetriebene Überwachungskamera für den Außenbereich

Batteriebetriebene Überwachungskameras für den Außenbereich sind für den Einsatz im Freien konzipiert und verfügen über wetterfeste oder wasserdichte Gehäuse zum Schutz vor Regen, Schnee und Staub. Die meisten dieser Modelle sind für eine bequeme und flexible Überwachung ohne kabelgebundene Strom- und Internetverbindungen konzipiert. Sie eignen sich ideal für die Überwachung von Einfahrten, Umzäunungen, Scheunen und anderen Außenbereichen.

Batteriebetriebene Überwachungskamera für den Innenbereich

Innenkameras mit Akku bieten kabellose Sicherheit in Häusern, Büros, Geschäften und anderen Innenräumen. Sie sind kompakt und leicht, sodass sie einfach in Bücherregalen, an Wänden oder Decken platziert werden können. Innenkameras sind in der Regel einfacher wetterfest und verwenden Akkus mit geringerer Kapazität, um kleinere Formfaktoren zu erreichen.

Eine herausragende batteriebetriebene Überwachungskamera für den Innen- und Außenbereich ist die brandneue Reolink Argus 4 Pro. Diese kabellose Überwachungskamera bietet beeindruckende Funktionen und ist damit eine ausgezeichnete Wahl für die Sicherheit zu Hause.

Farb-Nachtsicht bei Tag und Nacht: Mithilfe der ColorX-Technologie von Reolink bietet diese Kamera lebendiges Farbvideo-Streaming bei schlechten Lichtverhältnissen. Die große Objektivöffnung macht Scheinwerfer überflüssig und verhindert so eine mögliche Lichtverschmutzung.

4K UHD 180°-Sicht ohne toten Winkel: Das Argus 4 Pro integriert zwei Objektive in einem Gehäuse. Mit fortschrittlichen Bild-Stitching-Algorithmen liefert es einen nahtlosen 180°-Überwachungsbereich ohne Verzerrung.

30 % längere Akkulaufzeit: Im Gegensatz zu herkömmlichen Nachtsichtkameras, deren IR-Lichter die ganze Nacht eingeschaltet bleiben, spart die Argus 4 Pro etwa 2 W/h Strom und verlängert die Batterielebensdauer um 30 %.

Bereit für Wi-Fi 6 für flüssiges 4K-Streaming: Die Wi-Fi 6-Technologie sorgt für minimale Latenz und Pufferung beim Videostreaming. Benutzer können für optimale Konnektivität zwischen 2,4 und 5 GHz wechseln.

Batteriebetriebene Wildkamera

Wildkameras sind für Überwachungsanwendungen im Außenbereich konzipiert, beispielsweise zur Überwachung von Wildtieren oder Eindringlingen auf großen Grundstücken. Sie verfügen über robuste getarnte Gehäuse und fortschrittliche Bewegungssensoren. Sie sind jedoch batteriebetrieben Überwachungskameras, die kein WLAN benötigen.

Ein Beispiel ist die Reolink Go Ranger PT, die 4K-Videos mit Ton aufnimmt. Sie verfügt über einen 6000-mAh-Akku und kann selbst bei kaltem Wetter monatelang halten. Die lange Akkulaufzeit und das unauffällige Design machen Wildkameras ideal für den längeren Einsatz in der Wildnis.

Was Sie beim Kauf der besten batteriebetriebenen Überwachungskamera beachten sollten

Bei der Auswahl der besten batteriebetriebenen Überwachungskameras müssen Benutzer mehrere wesentliche Merkmale berücksichtigen. Hier sind einige wichtige Aspekte:

Akkulaufzeit und Aufladen – Die Akkulaufzeit gewährleistet eine kontinuierliche Überwachung und Zuverlässigkeit dieser Kameras, insbesondere in kritischen Situationen oder an abgelegenen Standorten ohne einfachen Zugang zu Stromquellen. Suchen Sie nach Kameras mit wiederaufladbaren Akkus mit höherer Kapazität, die pro Ladung Wochen oder Monate halten. Auch das schnelle Aufladen über USB ist praktisch. Einige Kameras unterstützen auch herausnehmbare Akkus für einen schnellen Austausch.

Bildqualität und Auflösung – Die Bildqualität hat direkte Auswirkungen auf die Effektivität der täglichen Überwachung. Aus Gründen der Klarheit sind Auflösungen höher als Full HD oder 1080p vorzuziehen. Erweiterte Bildfunktionen wie 4K-Auflösung, großer Dynamikbereich und H.264- oder H.265-Komprimierung sind ebenfalls hilfreich. Beispielsweise sind 4K-Sicherheitskameras eine hervorragende Option für die nächtliche Überwachung.

Nachtsichtfähigkeit – Nachtsicht ermöglicht eine effiziente Überwachung auch bei völliger Dunkelheit. Entscheiden Sie sich für Kameras mit einer Nachtsichtreichweite von bis zu 30 Metern und Farbnachtsichtfunktion.

Sichtfeld – Ein breites Feld zwischen 80° und 130° ermöglicht es der Kamera, einen größeren Bereich abzudecken. Einige Modelle decken sogar einen kompletten Überwachungsbereich von 180° ab. Überprüfen Sie die Spezifikationen der Kameras, bevor Sie sie in Ihren Warenkorb legen.

Intelligente Bewegungserkennung – Wählen Sie Kameras mit KI-Erkennungsfunktion. Intelligente Bewegungssensoren, die nur relevante Aktivitäten erfassen, können die Batterielaufzeit verlängern und Fehlalarme reduzieren.

Lokaler Speicher – Die lokale Speicherung von Daten ist eine kostengünstige Lösung. Die Verwendung von microSD-Karten mit hoher Kapazität oder eines NVR stellt sicher, dass alle Aufnahmen sicher gespeichert werden.

Abschließende Gedanken

Batteriebetriebene Überwachungskameras bieten eine effiziente Möglichkeit, die Überwachung zu Hause oder im Büro zu verbessern, ohne teure Verkabelung. Fortschritte in der Batterie- und Bildtechnologie machen diese Kameras zu einer zuverlässigen Wahl.

Bei der Auswahl einer Akkukamera sind Akkulaufzeit, Videoqualität, Nachtsichtbereich und intelligente Funktionen wichtige Faktoren. Mit seiner großen Auswahl an High-End-Akkukameras bietet Reolink einige der besten Optionen zur Sicherung Ihres Geländes.

FAQ

1.

Wie lange halten batteriebetriebene Überwachungskameras?

Die meisten Akkukameras können bei voller Ladung durchschnittlich 4–6 Monate lang betrieben werden. Kameras mit Akkus höherer Kapazität können 6–12 Monate halten. Bewegungsfrequenz, WLAN-Nutzung, Temperatur und Videoeinstellungen wirken sich auf die Akkulaufzeit aus.

Die Hersteller arbeiten auch daran, die Akkulaufzeit ihrer Kameramodelle zu optimieren. So verfügt die Argus 4 Pro beispielsweise über eine verbesserte Akkulaufzeit, da herkömmliche IR-Leuchten entfernt und die fortschrittliche ColorX-Technologie implementiert wurden.

2.

Brauchen batteriebetriebene Kameras WLAN?

Batteriebetriebene Kameras benötigen kein WLAN, aber WLAN ermöglicht wertvolle Funktionen wie die Fernanzeige und den Empfang von Benachrichtigungen auf Ihrem Telefon. Batteriebetriebene WLAN-Sicherheitskameras verwenden verschiedene Methoden, um eine Verbindung zum Internet herzustellen. Die neue Reolink Argus 4 Pro beispielsweise erreicht eine nahtlose Netzwerkkonnektivität durch Bluetooth-Konfiguration. Einige Kameras verfügen auch über Ethernet-Anschlüsse für kabelgebundene Konnektivität. Viele Modelle bieten Mobilfunkkonnektivität für Installationen ohne WLAN-Konnektivität.

3.

Können Überwachungskameras mit Batterie betrieben werden?

Ja, heute sind viele Überwachungskameras erhältlich, die ausschließlich mit Batterien betrieben werden. Sie verwenden wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterien, die mit einer einzigen Ladung mehrere Monate halten können. Führende Marken für Überwachungskameras bieten sowohl kabelgebundene als auch batteriebetriebene Modelle an.

Kaynak

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here