Home Nachricht Der Rat eines Sportpsychologen verhalf einem Veteranen mit Angels zu neuen Höhen

Der Rat eines Sportpsychologen verhalf einem Veteranen mit Angels zu neuen Höhen

9
0

Los Angeles Angels Outfielder Kevin Pillar erlebt seit seinem Wechsel zu den Angels Ende April einen Aufschwung. Pillar hatte zu Beginn der Saison Probleme, als er für die Chicago White Sox spielte, und hat seine Leistung seitdem bei den Angels gesteigert, wo er nach der Verletzung seines Stars Mike Trout unterschrieben hatte.

Nachdem er das Jahr mit einem Schlagdurchschnitt von .160/.290/.360, einem Homerun und vier RBIs für die White Sox begonnen hatte, wurde Pillar für einen Transfer bestimmt. Er lehnte die Chance ab und entschied sich für einen Wechsel in die Free Agency, wo er bei den Angels eine Heimat fand.

Seit er zu den Angels gekommen ist, hat Pillar in nur vier weiteren Spielen einen Schlagdurchschnitt von .389/.429/.667 mit fünf Homeruns und 21 RBIs erreicht. Damit liegt er problemlos auf dem Weg zu den besten Durchschnittswerten seiner Karriere für Pillar, der in seiner einzigen Saison bei den Colorado Rockies während der durch die Pandemie verkürzten Saison nur einmal über .300 geschlagen hat. Pillar hatte nie eine On-Base-Prozentzahl von .400 oder mehr oder eine Slugging-Rate von .500 oder mehr.

Pillar ist der Zusammenarbeit mit einem Sportpsychologen zu verdanken, dass er wieder auf die Beine kam. Ein Ratschlag schien Pillar im Gedächtnis zu bleiben.

„Er hat mir etwas sehr Tiefgründiges erzählt“, sagte Pillar über den Psychologen via Sam Blum von The Athletic. „Es ist nicht wirklich so tiefgründig. Aber die Art, wie er es gesagt hat. Er hat über all die Dinge gesprochen. Über meine Nebensaison – ich habe viel Zeit, Mühe, Geld und Zeit fern von meiner Familie investiert, um dieses Jahr alles zu geben. Baseball spielen. Das war das Ziel, und das Ziel hat sich nicht geändert. Ich habe alles auf eine Karte gesetzt.

„Er sagte: ‚Beende das Rennen.‘ Es war eine sehr einfache Botschaft. Ich legte auf und ging nach Hause. Ich erzählte es meiner Frau und meinen Kindern. Ich sagte: ‚Wisst ihr was? Ich werde dieses Rennen beenden.‘“

Der 35-Jährige hat das Rennen bei den Angels bisher gut beendet. Obwohl er erst seit etwas mehr als einem Monat bei den Angels ist, ist er auf dem besten Weg, zu einem unwahrscheinlichen Zeitpunkt ein Karrierejahr zu erreichen. Selbst wenn Trout zurückkehrt, ist es schwer vorstellbar, dass die Angels diese Version von Pillar in absehbarer Zeit verdrängen können.

źródło

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here