Home Nachricht Deutscher Minister bezeichnet israelischen Einsatz in Rafah als illegal

Deutscher Minister bezeichnet israelischen Einsatz in Rafah als illegal

10
0

Der deutsche Wirtschaftsminister Robert Habeck kritisierte am Samstag das Vorgehen Israels im Gazastreifen und bezeichnete die Militäroperation in Rafah als völkerrechtswidrig.

„Die Hungersnot, das Leid der palästinensischen Bevölkerung und die Angriffe im Gazastreifen sind – das sehen wir jetzt vor Gericht – mit dem Völkerrecht unvereinbar“, sagte Habeck in Berlin und verwies dabei auf ein Urteil des Internationalen Gerichtshofs (IGH), in dem Israel aufgefordert wird, seine Offensive in Rafah zu beenden.

Habeck sagte, die deutsche Regierung sei der Ansicht, „dass Israel diesen Angriff nicht durchführen darf, jedenfalls nicht in der Art und Weise, wie es dies zuvor im Gazastreifen getan hat, mit der Bombardierung von Flüchtlingslagern und so weiter.“

Bei einer Festveranstaltung zum 75. Jahrestag der Verabschiedung des deutschen Grundgesetzes wies Habeck darauf hin, dass die palästinensische Terrorgruppe Hamas den Krieg sofort beenden könne, wenn sie ihre Waffen niederlege.

Auch der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz bekräftigte am Samstag seine Warnungen vor einer groß angelegten israelischen Militäroffensive in der südlichen Gaza-Stadt Rafah.

„Unsere Aussage ist, dass Kriege immer so geführt werden müssen, dass sie die Regeln des Völkerrechts respektieren“, sagte Scholz bei einer öffentlichen Diskussion in Potsdam bei Berlin.

„Deshalb haben wir immer ganz klar zum Ausdruck gebracht, dass wir uns eine Offensive in Rafah ohne schreckliche und unverantwortliche Verluste an Menschenleben nicht vorstellen können“, fügte er hinzu.

Robert Habeck (Mitte), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, spricht beim Demokratiefestival im Berliner Regierungsviertel. Christophe Gateau/dpa

Kaynak

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here