Home Nachricht Lernen Sie Jeffrey Kessler kennen, den Anwalt, der die NCAA nach dem...

Lernen Sie Jeffrey Kessler kennen, den Anwalt, der die NCAA nach dem jüngsten Sieg gegen mächtige Sportligen in Bedrängnis bringt

10
0

Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt für Jeffrey Kessler, aufzuhören. Der 69-jährige Vater von zwei Kindern und Großvater von vier Enkeln hat den ultimativen juristischen Durchbruch geschafft. Mit Willenskraft, Erfahrung und Köpfchen hat er eine ganze Branche zu Fall gebracht – den Hochschulsport. Oder ihn zumindest umgestaltet.

Durch seine Bemühungen die NCAA liegt in Trümmern nach der Ankündigung einer Einigung in der vergangenen Woche Repräsentantenhaus gegen NCAA (gebündelt mit anderen Fällen). College-Athleten werden bald einen Geldsegen in der Größe Nicaraguas erhalten. Und das alles, weil Jeffrey Kessler ein echter Nervensäge ist.

Keine Sorge, der einflussreichste Sportanwalt des Landes hat den Begriff schon einmal gehört.

„Solange meine Kunden nicht denken, dass ich ihnen auf die Nerven gehe, habe ich das Gefühl, dass das mein Publikum ist“, sagte Kessler gegenüber CBS Sports. „Ehrlich gesagt, wenn alle Gegner mich für wunderbar hielten, habe ich wahrscheinlich meinen Job nicht richtig gemacht.“

Wir wissen dies, weil wir als leitender Anwalt in der Haus Kessler hat den Fall gewonnen. Die NCAA- und FBS-Konferenzen müssen 2,8 Milliarden Dollar Schadenersatz zahlen. In Zukunft müssen die Power Conference-Schulen in den nächsten 10 Jahren möglicherweise 30 Millionen Dollar pro Jahr zahlen, um die Einnahmen zu teilen und die Stipendien vollständig zu finanzieren.

Sportler aus Vergangenheit und Gegenwart werden bezahlt. Wir wissen nur nicht, wie viel. Wie in einem Hitchcock-Thriller bringt uns die Spannung um. Die NCAA hat sie bereits in den Keller gestürzt.

„Er ist ein Kraftpaket“, sagte der ehemalige Cornerback von Clemson, Martin Jenkins, Hauptkläger in einem früheren Kessler-Fall, der zu diesem Moment führte, „ein absolutes Kraftpaket. Ich denke, (das) wird sein Vermächtnis nur noch weiter ausbauen.“

Die Arbeit dauerte Jahrzehnte, Tausende von abrechenbaren Stunden und endete mit einem schönen neunstelligen Honorar für Kessler und seinen Partner in HausSteve Berman. Kessler tut seine persönliche Wirkung bei der Vertretung zahlreicher Athleten ab, aber die bleibende Wahrnehmung ist Er hat den großen Preis gewonnen – weil er normalerweise nicht verliert.

„Er unterbricht ständig Richter“, sagte Berman. „Sie sagten dann: ‚Herr Kessler, Sie müssen mich ausreden lassen.‘ Er antwortete: ‚Oh, entschuldigen Sie, Euer Ehren.‘ Ich glaube nicht, dass er absichtlich unhöflich ist. Er ist einfach so leidenschaftlich bei dem, worüber er spricht, dass er sich mitreißen lässt.

“Er war auf der Gegenseite eines Kartellverfahrens in San Francisco. Ich konnte nicht glauben, dass die Angeklagten diesen lauten New Yorker mit starkem Akzent im Northern District of California hatten. Ich dachte: ‘Wow, sie haben einen Kerl ausgewählt, der in dieser Gerichtsbarkeit so fremd ist wie nur möglich.’ Ich glaube nicht, dass (die Richter) ihn mochten. Mit der Zeit begannen sie ihn zu mögen, weil er ein guter Kerl ist.”

Jede Geschichte des Hochschulsports, die derzeit geschrieben wird, könnte genauso gut von Kessler als Ghostwriter verfasst werden. Das gesamte Unternehmen wird Revor unseren Augen geschrieben Weil von Kessler.

„Es hat den Hochschulsport revolutioniert“, sagte Kessler, als er nach dem Vermächtnis seiner Siege vor dem Kartellgericht gefragt wurde. „Ich weiß, dass manche Leute falsch denken, aber ob es nun gut oder schlecht ist, es ist eine Revolution.“

Ja, jetzt wäre ein guter Zeitpunkt für Kessler, aufzuhören, aber er ist nicht nah dran. Zunächst einmal möchte der Co-Geschäftsführer der Anwaltskanzlei Winston & Strawn die Einigung durchziehen.

„Mein Leben ist in Ordnung“, sagte Kessler. „Ich habe nicht vor, irgendwohin zu gehen.“

Es gibt zu viel zu tun. Kessler wurde in den 1960er Jahren in Brooklyn als Sohn eines Immobilienentwicklers (Vater) und einer Hausfrau (Mutter) erwachsen. Als Teenager wurde er in den 1960er Jahren von politischem Aktivismus, der Bürgerrechtsbewegung und den Protesten gegen den Vietnamkrieg inspiriert. Seine Helden waren Muhammad Ali, der Olympiateilnehmer John Carlos und Kareem Abdul-Jabbar.

Mit seinem hartnäckigen Stil hat Kessler so ziemlich alles erreicht, was im Sportrecht erreicht werden kann. Wenn Sie ihn als Sportfan nicht kennen, haben Sie zumindest seine Arbeit erlebt. Er half bei der Gründung der Spielerverbände NBA, NFL und NHL. Kessler hat diese Ligen außerdem Millionen von Dollar durch Rechtsstreitigkeiten gekostet.

Auch diese Ligen sind heute besser dran. Dank Kessler und seinen Kollegen wird der Erfolg jeder Liga durch Einnahmen und Arbeitsfrieden bestimmt. Der bahnbrechende Fall Freeman McNeil gegen die NFL, der von Kessler angeführt wurde, führte 1991 die freie Agentur in dieser Liga ein.

„Es ist schwer, das Leuten zu erklären, die jünger als 45 sind. Jahre alt”, sagte Kessler.Alles, was sie aus ihrem Berufsleben und als Fans kennen, ist die freie Agentur. Sie konnten sich nicht vorstellen, dass es sie nicht gibt, aber das war nicht der Fall.”

Angesichts der Auswirkungen von Hauses scheint, dass College-Athleten der Organisation so nahe sind wie nie zuvor in der Geschichte. Die NCAA und die Schulverwaltungen, die weiterhin hartnäckig gegen ein Pay-for-Play-Modell kämpfen, haben möglicherweise bereits verloren. Sie wissen es nur nicht. Die Basketballspieler von Dartmouth haben sich gewerkschaftlich organisiert. Beschwerden des National Labor Relations Board in Kalifornien, die die Pac-12, die USC und die NCAA betreffen, argumentieren, dass Spieler als Angestellte betrachtet werden sollten.

“Es gibt hier viele Leute, die an der Tränke trinken”, sagte Kessler. “Es ist Zeit, dass die Sportler nicht mehr so ​​durstig sind.”

Jeffrey Kessler kämpft seit Jahren gegen Sportorganisationen.

Getty Images

Als Kessler diesen Platz einnahm, hatte er bereits den Sprinter Oscar Pistorius, den beide Beine amputiert hatten, bei seinem erfolgreichen Versuch vertreten, bei den Olympischen Spielen in London anzutreten. Er nahm den komplizierter Fall der Sprinterin Castor Semenya dessen Geschlecht in Frage gestellt wurde. Kessler vertrat Michael Vick in einem Streit um die Kaderprämie.

Als die NFLPA Anfang der 1990er Jahre Gestalt annahm, New York Times Berichten zufolge forderte der ehemalige Bengals-Quarterback Boomer Esiason Kessler zu einem Kampf heraus. Er arbeitete an dem Fall von 1976 mit Oscar Robertson, der zur NBA-Free Agency führte.

Vor dem Gericht der öffentlichen Meinung konnte Kessler manchmal nicht gewinnen. Als er den ehemaligen Tailback Curtis Martin in einem Schiedsverfahren vertrat, warfen ihm die Bostoner Zeitungen vor, er sei ein Homer gewesen, als Martin von den Patriots zu den Jets wechselte. Kessler vertrat Bill Belichick bei seinem Wechsel von den Jets zu den Patriots. Die New Yorker Zeitungen nannten ihn einen Verräter.

„Ich bin in New York aufgewachsen und war ein Sportfan mehrerer New Yorker Mannschaften“, sagte er. „Ich möchte sie nur selten benennen.“

Tom Brady verließ sich während des „Deflategate“-Skandals auf Kessler. Kessler erkämpfte gleiche Gehälter für die US-amerikanische Frauenfußballnationalmannschaft im Vergleich zur Männerfußballnationalmannschaft.

Grundlage für Kesslers College-Bemühungen ist der Sherman Antitrust Act von 1890. Er regulierte die Großunternehmen, indem er Handelsbeschränkungen und Monopolbildungen verbot. Das Gesetz hat mächtige Konzerne in Schranken gewiesen und den Machtlosen Einflussmöglichkeiten gegeben.

Im Jahr 2014, Aktivist Ramogi Huma suchte Kessler beim Super Bowl auf, um es mit der gesamten NCAA aufzunehmen. Huma hatte Jenkins bereits als Hauptkläger in dem Prozess angeworben, der zum Meilenstein wurde Jenkins gegen NCAA Fall.

Jenkins war motiviert, sich dem System zu stellen. In seinem letzten Jahr verletzte er sich. In der Ausfallzeit erstellte er ein raffiniert produziertes Hype-Video “Wir sind zu tief“, das bis heute nachhallt.

Er hat nie einen Cent davon gesehen.

“Das war meine erste Inspiration”, sagte Jenkins gegenüber CBS Sports. “Einer der Hauptgründe war, wie eingeschränkt ich mich als College-Athlet und mit anderen Talenten fühlte. Am Ende drehte ich ein Musikvideo, das das Stadion annahm und das die Menge beim dritten Versuch skandierte. Ich habe es geschrieben, ich habe es konstruiert. Damals konnte ich mit dem Video kein Geld verdienen, und als ich versuchte, meine eigenen Shirts zu verkaufen, hatten sie ein Problem damit.”

Jenkins’ Fall wurde schließlich zusammengelegt mit Alston gegen NCAAder Fall, der alles veränderte. Die NCAA traf irgendwie die Entscheidung, einen Fall über 6.000 Dollar an Bildungszuschüssen, die Sportlern vorenthalten wurden, vor den Obersten Gerichtshof zu bringen. Es war der erste Fall, der die NCAA-Regeln vor dem Obersten Gerichtshof betraf, seit 37 Jahren. Die NCAA verlor nicht nur, der Verband wurde bekanntlich von Richter Brett Kavanaugh zurückgewiesen.

Ein Oberster Gerichtshof, der von einer traditionell arbeitnehmerfeindlichen republikanischen Regierung besetzt war, traf eine der arbeitnehmerfreundlichsten Entscheidungen der Geschichte.

„Bis zur Entscheidung des Obersten Gerichtshofs lagen sie (die NCAA) vorne“, sagte Berman. „Ihr großer Fehler war, den Obersten Gerichtshof anzurufen.“

Kessler und Berman waren auf dem besten Weg, die Lennon/McCartney der Spielerentschädigungskampagne zu werden.

„Wir trafen uns nicht auf freundschaftliche Weise“, erinnerte sich Berman. „Ich reichte die Alston Fall. Er reichte im Grunde eine Nachahmungsklage in New Jersey ein. (Jenkins) Er bestand darauf, dass er es besser wisse als ich und dass der Fall nach New Jersey gehöre. Ich dachte, es würde in New Jersey eine Katastrophe werden … Ich sagte Jeffrey, er solle abhauen.“

Das Paar Wonder (Legal) Twins beschloss schließlich, zusammenzuarbeiten. Alston wurde im klägerfreundlicheren nördlichen Bezirk von Kalifornien eingereicht.

“Ich glaube, unsere Zusammenarbeit und Freundschaft haben sich während des Prozesses verfestigt”, erinnert sich Berman. “Jeffrey ist ein echter New Yorker. Er gestikuliert viel mit den Händen. Er stellt immer wieder die gleiche Frage. Ich bin eher ein zielsicherer, leise sprechender Mensch. Ich glaube, die Kombination von uns beiden, mit unseren unterschiedlichen Stilen und Persönlichkeiten, hat dem Richter gut gefallen. Wir wurden wie Brüder.”

Der Alston Entscheidung zwang die NCAA zum Handeln. Tage später, im Juni 2021, hatte der Verband keine andere Wahl, als Namen, Bild und Ähnlichkeit zuzulassen. Haus wurde bereits im Jahr 2020 eingereicht, fordert einen Anteil an den TV-Einnahmen.

„Wir haben Haus und – bumm – die Türen öffneten sich“, sagte Berman.

Die den Sportlern im Jahr 2023 gewährte Sammelklage bedeutete, dass die NCAA im Falle einer Klagenverweigerung mehr als 4 Milliarden Dollar schulden würde. Ein Vergleich war unvermeidlich. Kessler wusste das. Eine juristische Legende sammelte weitere Hosiannas.

Es bleiben Fragen. Kessler fragt sich immer noch, warum die NCAA Alston bis hin zum Obersten Gerichtshof. Zu diesem Zeitpunkt waren wahrscheinlich alle Richter in einer Zeit aufgewachsen, in der sie die schwachen Argumente der NCAA gehört hatten.

“Selbst wenn man ihnen geraten hätte, über Veränderungen nachzudenken, hätten sie nichts tun können, weil es so viele verschiedene wirtschaftliche Interessen und Kräfte gab”, sagte Kessler über die NCAA. “Es gab so viele Leute, die sich dem System verschrieben hatten … dass das Einfachste, was man innerhalb der NCAA politisch tun konnte, war, gar nichts zu tun.”

Der Verein hielt 40 Jahre durch und diktieren – eine Rechtserklärung ohne Verbindlichkeit – abgegeben im NCAA gegen Board of Regents der University of Oklahoma Fall im Jahr 1984. Dieser Fall legte den Grundstein für alles, was Sie heute sehen. Der Oberste Gerichtshof entschied, dass die NCAA gegen Kartellrecht verstieß, indem sie die Anzahl der Fernsehauftritte eines Colleges im Football beschränkte.

Damals sagte Richter John Paul Stevens, die NCAA spiele eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung einer „ehrwürdigen Tradition des Amateursports im Hochschulsport“. Diese Feststellung stützte die NCAA im Wesentlichen jahrelang vor Gericht.

“Es waren ein paar Sätze”, sagte Kessler. “Die NCAA hat es aufgegriffen und damit durchgesetzt. Der Oberste Gerichtshof in Alston sagte (was auch immer) diese Formulierung 1984 bedeutete, heute ist das kein Gesetz mehr.‘“

Die juristischen Strategien schlugen fehl. Die NCAA argumentierte jahrelang vor Gericht, dass das Interesse der Fans und die Zuschauerzahlen sinken würden, wenn die Spieler bezahlt würden. Seit NIL eingeführt wurde, sind die Zuschauerzahlen zum ersten Mal seit 2008 in zwei aufeinanderfolgenden Jahren gestiegen. Die letzte Saison war eine der am höchsten bewerteten im Fernsehen aller Zeiten.

“Das ist eine alte Geschichte von Leuten, die den Sport seit jeher kontrollieren”, sagte Kessler. “Als ich darum kämpfte, Free Agents zu bekommen, sagten die NFL- und NBA-Besitzer – und vor ihnen die Baseball-Besitzer –, Free Agents würden den Sport zerstören und alle Fans würden abwandern.”

„Die NCAA sagte, wenn Athleten entschädigt würden … würde das den Sport zerstören und die Fans würden abwandern. Sie haben gesehen, was damit passiert ist.“

Der Haus Ein Vergleich ändert die Lage, beendet sie aber nicht. Die vorläufige Genehmigung des Vergleichs könnte bereits Anfang Juli erfolgen. Aber die Akteure können weiterhin klagen. Schulen können weiterhin wegen der voraussichtlichen Title-IX-Probleme verklagt werden, die sich aus dem Vergleich ergeben.

„Damit sind zwar nicht alle rechtlichen Probleme gelöst, mit denen sie konfrontiert sind, aber es löst den Kartellrechtsaspekt, der meiner Meinung nach für die NCAA in den vergangenen zehn Jahren das schwierigste Problem war“, sagte Kessler.

Warum sollte man sich jetzt zur Ruhe setzen, wenn es noch viele potenzielle Fälle gibt? Die Unannehmlichkeiten können noch lange anhalten.



źródło

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here