Home Nachricht Paraden und Steals: Helsley hat einen dominanten Start hingelegt

Paraden und Steals: Helsley hat einen dominanten Start hingelegt

19
0

Bei den Saves und Steals dieser Woche sind Ryan Helsley und Kyle Finnegan mit 13 Steals führend im Baseball. Josh Hader fängt mit einer guten Woche auf dem Hügel richtig an. Und Pete Fairbanks kehrt für die Rays zurück. Und was die Steals angeht, zeigt Brenton Doyle als solider Heimstreamer einige faszinierende Kraft-/Geschwindigkeitsvorteile.

Hören Sie sich die Rotoworld Baseball Show an, um die ganze Saison über die neuesten Spielernachrichten, Verzichtsansprüche, Kadertipps und mehr von unseren Experten zu erhalten. klicken Sie hier oder laden Sie es herunter, wo immer Sie Ihre Podcasts bekommen.

Fantasy Baseball Nähere Rangliste

Stufe 1: An der Spitze

Emmanuel Clase – Cleveland Guardians
Mason Miller – Oakland A’s
Edwin Díaz – New York Mets

Clase überholt Díaz und ist zum ersten Mal in dieser Saison die Nummer eins in der Rangliste. Der 26-jährige Rechtshänder ist in Fahrt und hat in seinen letzten sechs Einsätzen nur einen Walk ohne Treffer zugelassen. Clase verfügt über bis zu 12 Saves mit einem ERA von 0,42, einem WHIP von 0,66 und 22 Strikeouts über 21 1/3 Innings.

Auch Miller schafft den Sprung auf den zweiten Platz. In dieser Woche gab es keine Paraden für ihn, aber er schlug in zwei torlosen Innings gegen die Astros fünf Batter. Aus Sicht der Fähigkeiten gibt es im Baseball möglicherweise keinen besseren Helfer.

Díaz holte sich den Sieg mit einem torlosen Inning gegen die Braves und ließ dann zwei Runs zu, um seine zweite Save-Chance innerhalb von zwei Wochen zu verspielen. Er hat in dieser Saison vier Homeruns aufgegeben, nachdem er im Jahr 2022 nur drei aufgegeben hatte. Dies ist wahrscheinlich das Ergebnis eines Rückgangs seiner Vier-Naht-Fastball-Geschwindigkeit um zwei Meilen pro Stunde nach einer verpassten Saison. Dennoch verfügt der erfahrene Closer über erstklassige Strikeout-Fähigkeiten und profitiert im Zweifelsfall.

Stufe 2: Die Elite

Clay Holmes – New York Yankees
Ryan Helsley – St. Louis Cardinals
Josh Hader – Houston Astros
Robert Suarez – San Diego Padres
Camilo Doval – San Francisco Giants
Jhoan Duran/Griffin Jax – Minnesota Twins

Holmes arbeitete mit zwei Walks und einem Hit und schlug drei Batter für seinen 12. Save am Sonntag gegen die Rays. Er hält seinen ERA perfekt, mit erlaubten Runs und 21 Strikeouts über 18 1/3 Innings.

Helsley fügte zwei Paraden hinzu, was ihm seinen 13. Saisonstand bescherte. Er war herausragend, mit einem ERA von 1,35, einem WHIP von 0,85 und 23 Strikeouts über 20 Frames. Er hat eine drastische Verbesserung seiner Gehgeschwindigkeit festgestellt, da ihm nur zwei Freikarten ausgestellt wurden.

Hader hatte eine großartige Woche auf dem Hügel und verbuchte zwei Paraden und einen Sieg. Er schafft die Wende, denn in seinen letzten sieben Einsätzen ist ein Lauf erlaubt. Für Hader, der immer noch eine Schlagquote von 38 Prozent schlägt, musste es zwangsläufig zu einem gewissen Rückschritt kommen.

Diese Woche konnte Suarez keine Paraden abwehren, aber am Freitag sicherte er sich mit einem fehlerfreien Inning gegen die Dodgers einen Sieg. Er hat in diesem Jahr immer noch nur einen Run zugelassen, mit einem ERA von 0,49, einem WHIP von 0,60 und 16 Strikeouts über 18 1/3 Innings. Doval verwandelte am Mittwoch seinen siebten Save und schlug in einem torlosen Inning gegen die Dodgers zwei Batters.

Ein engeres Komitee ist sicherlich nicht das, was Fantasy-Manager in Minnesota sehen wollen, aber das ist es, worauf wir achten, nachdem Jax diese Woche eine weitere Parade verwandelt hat. Jax hat in dieser Saison bereits fünf Tore erzielt, während Duran seit seiner Aufnahme von der Verletztenliste in sieben torlosen Spielen drei verwandelt hat.

Stufe 3: Die soliden Optionen

Kirby Yates – Texas Rangers
Kenley Jansen – Boston Red Sox
Jordan Romano – Toronto Blue Jays
Raisel Iglesias – Atlanta Braves
Kyle Finnegan – Washington Nationals
Paul Sewald – Arizona Diamondbacks
Andrés Muñoz/Ryne Stanek – Seattle Mariners

Yates hatte die ganze Woche vor dem Spiel am Dienstag gegen die Guardians keine Chance gesehen, ihn zu retten. Er erschien in einer nicht sicheren Situation und gab einen Run mit einem Hit und einem Walk auf. Es war der zweite Run, den er in dieser Saison über 17 1/3 Innings zuließ, während er bei den Save-Chancen 7 gegen 7 war.

Jansen setzt seine starke Saison in seiner Saison als 36-Jähriger fort. Er verwandelte diese Woche zwei Paraden, was ihm sieben mit einem ERA von 2,45, einem WHIP von 1,23 und 19 Strikeouts über 14 2/3 Innings bescherte.

Diese Woche war es für Romano eine gemischte Sache. Am Samstag gelang ihm eine Parade, bei der er zwei Treffer gegen die Twins erzielte, und am Montag holte er sich mit zwei torlosen Innings den Sieg gegen die Orioles. Am Mittwoch bekam Romano dann eine Chance, sich zu retten, vergab aber einen Homerun aus zwei Runs und kassierte so die Niederlage.

Ich möchte Iglesias weiterhin im Zweifelsfall vertrauen, aber seine Strikeout-Rate bleibt aufgrund fehlender Whiffs weit unten. Er hat immer noch 10 Paraden und einen ERA von 2,76 über 16 1/3 Innings und schließt damit für eines der besten Baseballteams ab. Das Fehlen von Strikeouts bleibt jedoch ein Problem.

Finnegan setzte seine torlose Serie am Dienstag mit einer Parade gegen die White Sox fort. Er hat bis zu 13 Paraden mit einem ERA von 1,56, einem WHIP von 0,92 und 17 Strikeouts über 17 1/3 Innings. Seit er am 31. März drei Läufe aufgab, hat Finnegan 16 aufeinanderfolgende torlose Spiele bestritten.

Sewald gelang am Mittwoch gegen die Reds seine zweite Parade der Saison. Unterdessen wurde Kevin Ginkel diese Woche wegen zweier verpatzter Paraden angeklagt. Seitdem er von der Verletztenliste gestrichen wurde, hat er in vier Innings einen Lauf mit vier Strikeouts zugelassen.

Muñoz verzeichnete fünf Outs, davon drei am Mittwoch, seinen zweiten Save der Woche und den sechsten des Jahres. Der 25-jährige Rechtshänder hat in 18 1/3 Innings einen ERA von 1,47, einen WHIP von 0,87 und 24 Strikeouts erzielt.

Stufe 4: Hier gibt es Vorteile

Jose Alvarado/Jeff Hoffman – Philadelphia Phillies
David Bednar – Pittsburgh Pirates
Alexis Diaz – Cincinnati Reds
James McArthur – Kansas City Royals
Pete Fairbanks – Tampa Bay Rays
Jason Foley – Detroit Tigers
Trevor Megill – Milwaukee Brewers
Tanner Scott – Miami Marlins

Alvarado warf diese Woche drei perfekte Frames und schaffte am Montag seine achte Parade gegen die Mets. Die Strikeout-Rate des 28-jährigen Linkshänders ist mit einer Strikeout-Quote von 23,2 Prozent bei einem Karrieretief von 9,3 Prozent bei den Swinging Strikeouts immer noch weit unten.

Bednar verwandelte diese Woche zwei Paraden zum achten Mal in dieser Saison. Er arbeitet weiter an seinem ERA von 8,44. Díaz hatte auch Mühe, Läufe in Cincinnati zu unterdrücken. Er scheiterte am Montag gegen die Diamondbacks und kassierte die Niederlage.

McArthur musste diese Woche in beiden Spielen Solo-Homeruns hinnehmen, hielt aber zwei Paraden durch, was ihm mit einem ERA von 4,58, einem WHIP von 1,37 und 21 Strikeouts in 19 2/3 Innings den 10. Platz in der Saison einbrachte. In Tampa Bay hat Fairbanks zwei torlose Innings geworfen, seit er von der Verletztenliste gestrichen wurde, aber Jason Adam konnte diese Woche seine dritte Parade verbuchen. Fairbanks sollte in die engere Rolle zurückkehren, birgt aber immer noch ein erhöhtes Verletzungsrisiko.

Mit seinem zehnten Paraden der Saison am Montag gegen die Marlins kehrte Foley in die Liste der Paraden zurück. Er bleibt der Favorit, wenn es darum geht, das Team in Detroit hinsichtlich der Chancen auf Rettung anzuführen. Inzwischen hat Megill in Milwaukee das Kommando übernommen und diese Woche zwei weitere Paraden für insgesamt fünf Paraden in dieser Saison erzielt. Und Scott hat in letzter Zeit gute Leistungen gezeigt, mit zehn aufeinanderfolgenden torlosen Einsätzen. Er errang einen Sieg und verzeichnete seine fünfte Parade. AJ Puk verzeichnete am Dienstag im 10. Inning eine Parade bei seinem ersten Auftritt außerhalb des Bullpen, seit er am Montag von der Verletztenliste gestrichen wurde.

Stufe 5: Einfach durchkommen

Hector Neris – Chicago Cubs
Michael Kopech – Chicago White Sox
Carlos Estevez – Los Angeles Angels
Daniel Hudson/Alex Vesia – Los Angeles Dodgers
Craig Kimbrel/Yennier Cano – Baltimore Orioles

Neris sicherte sich am Sonntag mit einem torlosen Inning gegen die Pirates den Sieg und erarbeitete sich dabei zwei Hits und einen Walk. Er hat in der gesamten Saison nur zwei fehlerfreie Einsätze gemacht, da er weiterhin unter Druck arbeitet, indem er Baserunner zulässt. Adbert Alzolay hatte eine Parade abgewehrt, wurde aber wegen einer Zerrung des rechten Beugemuskels auf die 15-Tage-Verletztenliste gesetzt.

Kopech schaffte am Mittwoch zwei Walks und schoss zwei für seine fünfte Parade gegen die Nationals. Jordan Leasure und John Brebbia verzeichneten diese Woche ebenfalls Paraden, obwohl Kopech weiterhin der erste Schlusslichter ist. Er hat einen ERA von 3,32, einen WHIP von 1,29 und 29 Strikeouts in 21 2/3 Innings erzielt.

Estévez gab im neunten Inning am Freitag gegen die Royals zwei Runs auf, wehrte eine Parade ab und kassierte die Niederlage. Er erholte sich mit einem torlosen Inning in einer nicht sicheren Situation gegen die Cardinals. Er hat jetzt einen ERA von 5,68, einen WHIP von 1,03 und 15 Strikeouts über 12 2/3 Innings. Positiv zu vermerken ist, dass seine zugrunde liegenden Peripheriegeräte stark aussehen, da er in dieser Saison noch keinen Schlagmann gelaufen ist.

Das Komitee in Los Angeles war voll besetzt, wobei JP Feyereisen diese Woche einen Save für das Team verzeichnete. Evan Phillips absolvierte am Mittwoch eine Bullpen-Sitzung, während er seine Reha nach einer Oberschenkelverletzung durchläuft.

Kimbrel bestritt diese Woche drei torlose Auftritte, zwei im siebten Inning und einen im elften, und verzeichnete zwei Aufschlagspiele und einen Sieg, während er versucht, sich wieder in die engere Rolle zu kämpfen. Yennier Cano rettete am Freitag und vergab am Montag eine Chance.

Stufe 6: Wenn es sein muss

Jalen Beeks – Colorado Rockies

Beeks erzielte diese Woche drei Paraden, als er in Colorado die Schlussrolle übernahm. Allerdings kann sein ERA von 2,21 täuschen. Er hat in 20 1/3 Innings nur 14 Batter geschlagen, während er 11 gelaufen ist.

Verletzt

Devin Williams – Zurück
Evan Phillips – Oberschenkelmuskulatur

Abteilung für Diebstahl

Elly De La Cruz baute seine MLB-Führung bei den Steals aus, indem er diese Woche sieben Säcke erwischte und damit 26 Punkte erzielte, neun mehr als José Caballeros 17 auf der Bestenliste. Brenton Doyle machte sich auf den Bases auf den Weg und kassierte vier Steals. Der 26-jährige Outfielder hat eine hervorragende Saison auf dem Plate und erzielte .281/.337/.464 mit fünf Homeruns, 28 erzielten Runs, 13 RBI und acht Steals in 169 Plate-Auftritten. Sein Schlagdurchschnitt wurde durch einen BABIP von .376 gestärkt, aber wenn Sie Ihre Heimspiele in Colorado spielen, wird dies der Fall sein. Aber es hilft, eine starke Trefferquote von 42,1 Prozent zu haben. Doyle hat auch Fortschritte bei seiner Strikeout-Rate gemacht und ist von 35 Prozent in der letzten Saison auf überschaubare 27,8 Prozent gesunken. Er ist in über der Hälfte aller Yahoo-Ligen verfügbar und sollte zu Hause als Streamer aufgeführt und gestartet werden. Der Shortstop der Cardinals, Masyn Winn, hat diese Woche ein Paar Bases gestohlen, was ihm in diesem Jahr sieben Bases beschert. Der 22-Jährige traf am Dienstag zum ersten Mal in Führung gegen einen Linkshänder. Er muss in dieser Saison noch auf den Yard gehen, hat aber hervorragende Fähigkeiten im Kontakt und auf der Base gezeigt und .281/.346/.364 gekürzt, während er in 138 Plate-Auftritten weniger als 20 Prozent der Zeit geschlagen hat. Eine weitere Führung gegen die Rechtsausleger könnte weitere Gelegenheiten für gestohlene Bases bieten.



źródło

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here