Home Nachricht „Hacks“-Star Christopher McDonald über die 3. Staffel von „Happy Gilmore“

„Hacks“-Star Christopher McDonald über die 3. Staffel von „Happy Gilmore“

11
0

(Warnung: Das Folgende enthält GROSSE Spoiler für Hacks Staffel 3, Folge 6, „Par for the Course“.)

Zufällig lässt er sich in Staffel 3 ein wenig von seiner Figur „Happy Gilmore“ inspirieren, als seine Figur Marty in Episode 6 neben Deborah Vance (Jean Smart) beim American Television Affiliates Golf Tournament auf den Golfplatz geht. Marty ist seit Staffel 1 Teil der Serie und besaß das Kasino, das Deborah für einen neuen Auftritt rauswarf und sie dazu zwang, ihre Karriere zu überdenken.

Das Duo hatte schon immer eine Push-Pull-Dynamik, und während Marty in dieser Folge zeigte, dass er immer noch etwas für den Komiker empfindet, ärgerte ihn Deborahs zurückhaltendes Golfspiel mehr als ihr Geschwätz an die Führungskräfte. Im Folgenden spricht McDonald darüber, wo Marty und Deborah in Bezug auf ihre Beziehung stehen, spricht darüber, wie er seine Happy Gilmore-Figur auf dem Golfplatz verkörpert und vieles mehr.

Max

Marty ist seit der ersten Staffel Teil der Serie. Wie hat er sich Ihrer Meinung nach verändert, seit die Fans ihn zum ersten Mal getroffen haben?

Christopher McDonald: Deborah und Marty haben eine gemeinsame Vergangenheit. Marty hat immer noch so große Gefühle für Deborah und er will nur das Beste für sie. Es tut ihm wirklich leid, dass er sie verraten musste, damit die Popgruppe (in sein Casino) gehen konnte. Und jetzt verliert er diese Freundschaft, aber gleichzeitig will er sie wieder aufleben lassen, weil sie rockt und es eine Menge Spaß macht. Und diese Golffolge war ein absoluter Knaller. Ich hatte ein paar Stunden mit (Jean) bei ihr zu Hause und sie hat ihren Schwung perfektioniert.

Jean Smart konnte alles, das ist alles, was ich sagen kann. Sie hat es einfach gerockt. Und ich hatte einfach viel Spaß bei der Arbeit mit Tony Goldwyn. Aber man konnte sehen, wie ihm das Herz brach, als Marty mit ein paar guten Martinis die Treppe hinunterging und sie mit Bob den Ball schlug. Ich freue mich für sie, aber gleichzeitig ist es ein großer Verlust. Es ist ein sehr bittersüßer Moment für Marty.

Glauben Sie, dass Deborah und Marty ihre Beziehung auf die gleiche Weise sehen?

Ich glaube, sie sind sich sehr ähnlich. Er sagt gleich zu Beginn: „Ich sehe, was du dieses Wochenende machst.“ Sie versucht, ihren Traum zu verwirklichen, nämlich die Late-Night-Show. Und sie muss sich konzentrieren. Und dann spreche ich viel mit der großartigen Hannah Einbinder, die Ava spielt, über sie. Sie steht auf derselben Seite von Deborah wie Marty früher. (Sie haben) ein Hin und Her. Und da sie erst seit zwei oder drei Jahren mit Deborah zusammen ist, ist sie noch dabei, (den Dreh rauszukriegen). Deborah bekommt von Avas Charakter die gleiche Art von Auftrieb.

Max

Marty scheint am glücklichsten, wenn Deborah ihre Fassade fallen lässt und ein gutes Golfspiel spielt. Möchte er, dass sie Erfolg hat, indem sie sie selbst ist?

Genau das passiert. Sie findet heraus (dass sie bei Late Night nicht dabei war) und es ist eine wunderschöne Montage. Paul W. Downs hat bei dieser Episode großartige Arbeit geleistet und sie zu Fall gebracht. Wir alle wissen, wie sie sich fühlt und Marty weiß, dass sie nicht aufgeben wird. Und gleichzeitig war das so schön, sie hat ihr Spiel einfach umgekrempelt, weil sie eine gute Golferin ist. Sie ist hart wie Stahl und wird überleben, egal was passiert. Ich liebe es, das als Marty zu sehen. Ich liebe es zu sehen, wie sie wieder auf die Beine kommt und einfach rausgeht und ein paar Ärsche tritt.

Wie Sie erwähnt haben, haben Marty und Ava in dieser Folge einen gemeinsamen Moment. Können sie eine Verbindung aufbauen, weil sie zu den wenigen Menschen gehören, die Deborah wirklich kennen?

Ja, das ist es, was ich an dieser Szene geliebt habe. Wir wissen beide, wer sie wirklich ist, und Avas ist jünger, und Marty kennt Deborah seit einem Vierteljahrhundert. Und es ist irgendwie so, als würde man diese beiden Dinge zusammenbringen. Es war eine wunderschön geschriebene Szene und wir hatten so viel Spaß dabei.

Wir können nicht über diese Folge sprechen, ohne das Offensichtliche anzusprechen: Sie sind sehr bekannt für Ihre Rolle in Happy Gilmore. Wie reagieren Sie, wenn Sie ein Drehbuch bekommen, in dem es um Golf geht?

Nun, beim Golfspielen gibt es immer Freude und Schmerz. Es ist eines der härtesten Spiele überhaupt. Aber es kam irgendwie in einem Gespräch zur Sprache, das ich mit Lucia (Aniello) hatte. Sie sagte: „Chris, du spielst Golf, richtig?“ (Und ich sage): „Oh ja, ja, es ist für die Kinder, für die Kinder.“ Und sie schrieb: „Es ist so lustig, ich schreibe das in diese Folge hinein.“ Sie hatten die Folge noch nicht geschrieben. Und so ließ sie mich das ein paar Mal machen. Es ist sehr lustig, und wir machen Witze darüber, wenn wir das machen, aber wir sammeln eine Menge Geld für das St. Jude Hospital für die Kinder.

Als ich Happy Gilmore drehte, sahen einem 300 Leute am Abschlag zu und man war irgendwie nervös und so, und ich wollte einfach einen Volltreffer landen. Und tatsächlich kam der erste Film raus, es war Bingo. Aber es ist toll, wenn man einen rausbringt. Ich bin immer noch so gesegnet und so dankbar für diese großartigen Autoren, Regisseure und Produzenten, die mir erlaubt haben, in der Show mitzumachen und so viele lustige Szenen zu spielen, und wir hoffen, dass noch mehr kommen.

HacksStaffel 3, Donnerstags, Max

Kaynak

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here