Home Nachricht Hitzewelle beeinträchtigt Tourismus in Rajasthan, kleinere Hotels am schlimmsten betroffen

Hitzewelle beeinträchtigt Tourismus in Rajasthan, kleinere Hotels am schlimmsten betroffen

8
0

Die schwere Hitzewelle in Rajasthan hat die Hotel- und Tourismusbranche stark getroffen. Die Belegungszahlen und Zimmerpreise sind auf den niedrigsten Stand seit Jahren gesunken. Kleinere Hotels sind besonders hart getroffen, da die größeren Hotels ihre Preise auf 75 bis 80 Prozent gesenkt haben, um ihre großen Zimmerkontingente zu füllen.

In den vergangenen Jahren war Rajasthan trotz der hohen Temperaturen ein beliebtes Reiseziel für Firmentreffen, Incentive-Reisen und Familienbesuche. In den Sommermonaten außerhalb der Saison gab es normalerweise attraktive Angebote, die Besucher anzogen, die von günstigeren Preisen profitieren konnten. In diesem Jahr sieht das Szenario jedoch völlig anders aus.

„Die Hitzewelle und die Medienberichte über Opfer haben zu weitreichenden Stornierungen und Umplanungen von Reisen geführt“, sagte Ranvijay Singh, stellvertretender Sekretär der Hotels and Restaurants Association of Rajasthan (HRAR).

Viele Reisende wählen bereits diese alternativen Reiseziele, was auch hier zu einem Anstieg der Besucherzahlen führt. „In Rückzugsorten wie Kausani ist die Auslastung um 10 Prozent gestiegen. Unser Anwesen in Ramgarh hat eine durchschnittliche Auslastung von 65 Prozent, während Bhimtal mit einer Auslastung von 80 Prozent stark nachgefragt ist. Auch das kürzlich eröffnete Anwesen in Naukuchiatal verzeichnet eine Auslastung von 60 Prozent. Dieser Nachfrageschub ist größtenteils auf die steigenden Temperaturen in Nordindien zurückzuführen“, erklärt Shahzad Aslam, Vertriebsleiter der Leisure Hotels Group.

Er sagte, sowohl die Belegungsraten als auch die Preise seien im Mai stark gesunken und der laufende Monat sehe nicht besser aus. Die Branche schätzt, dass die Belegungsraten in den Häusern führender Ketten auf 20 bis 25 Prozent eingebrochen sind, im letzten Jahr waren es zu dieser Zeit noch etwa 50 Prozent. „Geschäftsreisen und Meetings, die normalerweise von Rabatten außerhalb der Saison profitieren, wurden erheblich verschoben. Unternehmen zögern derzeit, ihre Mitarbeiter nach Rajasthan zu schicken, selbst für wichtige Meetings. Auch Schulklassen reisen nicht“, fügte Singh hinzu.
Auch Besuche von Freunden und Familie, die oft während der Sommerferien geplant waren, sind seltener geworden. Aus Angst vor den extremen Temperaturen verschieben viele Familien ihre Reisen.
Die wirtschaftlichen Auswirkungen sind spürbar, da viele Hotels ihre Mitarbeiter in den Langzeiturlaub schicken. „Hotels, Resorts und Restaurants sind alle in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Die Branche ergreift verschiedene Maßnahmen, um die Betriebskosten zu senken“, sagte Singh. Tatsächlich hatten einige kleinere Hotels an manchen Tagen keine einzige Buchung, so die Branche. Dies liegt auch daran, dass die größeren Hotelketten ihre Zimmerpreise um 75 bis 80 Prozent gesenkt haben, was fast den Preisen entspricht, die kleinere Hotels früher verlangten. „Die Besucherzahlen der Branche gehen in die Sternehotels, wodurch die Budget- und kleineren Hotels in eine Flaute geraten“, sagte Singh. Während Rajasthan diese schwierige Zeit durchmacht, sind alle Augen auf den Monsun gerichtet.

Veröffentlicht am 5. Juni 2024 um 14:41 Uhr IST

Treten Sie der Community von über 2 Millionen Branchenexperten bei

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um die neuesten Erkenntnisse und Analysen zu erhalten.

Laden Sie die ETTravelWorld-App herunter

Erhalten Sie Echtzeit-Updates. Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel.

Scannen, um die App herunterzuladen

Kaynak

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here