Home Nachricht Newcastle United gibt Partnerschaft mit JD Sports im Zuge des Sports Direct-Streits...

Newcastle United gibt Partnerschaft mit JD Sports im Zuge des Sports Direct-Streits bekannt

7
0

Newcastle United haben JD Sports als neuen offiziellen Sporteinzelhandelspartner des Clubs bekannt gegeben.

Die Vereinbarung bedeutet, dass der Einzelhändler – der über mehr als 1.200 Geschäfte in 24 Ländern weltweit verfügt – die Heim-, Auswärts- und dritten Trikots von Newcastle für die Saison 2024–25 auf Lager haben wird, die vom deutschen Sportbekleidungsgiganten Adidas hergestellt werden.

Im April hat der konkurrierende Einzelhändler von JD Sports Direct versuchte eine einstweilige Verfügung zu erwirken vor Gericht, um den Deal zu verhindern, da er angeblich gegen das Wettbewerbsrecht verstößt.

Sports Direct, das vom ehemaligen Newcastle-Besitzer Mike Ashley geführt wird, forderte ebenfalls 1,5 Millionen Pfund (1,9 Millionen Dollar) Schadenersatz.

Ashley verkaufte den Verein 2021 für 305 Millionen Pfund (386 Millionen Dollar) an den Saudi Arabian Public Investment Fund, nachdem er 14 Jahre lang an der Spitze des Vereins gestanden hatte und dies von Fanprotesten wegen vermeintlich mangelnder Investitionen geprägt war.

Die Anwälte von Sports Direct erklärten, dass es den Verbrauchern schaden würde, wenn man dem „Einzelhändler mit den niedrigsten Preisen“ den Verkauf der Vereinstrikots der nächsten Saison verbiete.

GEH TIEFER

Dann kam Mike Ashley

Thomas de la Mare KC, Vertreter von Newcastle, sagte, der Deal sei eine „dreiseitige“ Vereinbarung – eine gängige Marktpraxis – zwischen dem Club, dem Hersteller Adidas und JD Sports, die nicht gegen die Gesetze zum fairen Wettbewerb verstoße.

Das Competition Appeal Tribunal (CAT) wies die Klage von Sports Direct am 12. April ab. Das aus drei Personen bestehende Gremium entschied einstimmig, die einstweilige Verfügung abzulehnen, mit der Begründung, dass Sports Direct nicht „nachweisen konnte, dass ein ernsthafter Sachverhalt vorliege, der verhandelt werden müsse“. Das Gericht sah sich daher nicht gezwungen, einstweilige Maßnahmen zu ergreifen.

Um den Streit zu klären, werden die Parteien nun vor Gericht gehen. Ein Gerichtstermin wurde bisher noch nicht bestätigt.

GEH TIEFER

Newcastle Transfer DealSheet: Aktuelles zu Lloyd Kelly; Kandidaten für den rechten Stürmer; wahrscheinliches Angebot von James Trafford

(Foto von Richard Sellers/PA Images über Getty Images)

źródło

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here